Dissertation Dominik Rietzel

Öppettider

Explorias Lekland
Sön-Tors 10-20
Fre-Lör 10-22

Explorias Aktivitetscenter Plan 1
Mån-tors 17-23
Fre 17-24
Lör 10-24 (Pinchos 12-24)
Sön 10-23 (Pinchos 12-23)

Fri entré för alla föräldrar!

Entrépriser:

Leklandsentré 0-1 år, Gratis
Leklandsentré 1 år, 70:-
Leklandsentré 2-18 år, 150:-

Dinosaurielandet, + 80:-
Trafikskolan, + 60:-
Brandskolan, + 60:-

Information

Grupprabatter (För grupper & föreningar på min 8 pers, måste förbokas 2 dgr innan.) Gäller mån-fre innan kl. 16.00, 130:-

Alla barn mellan 1-18 år måste alltid lösa entré till leklandet.

Minst en ansvarig vuxen till era barn skall alltid finnas på plats under er vistelse hos oss. Vi rekommenderar att så många som möjligt kan stanna för lek och bus.

Alla besökare måste ha strumpor på sig och inga skor är tillåtna i leklandet! Observera att ingen egen medhavd mat och dryck får ätas eller drickas i våra lokaler.

På Exploria har vi trådlöst internetuppkoppling som alla våra besökare får använda utan kostnad.

Kontakta oss

info@exploriacenter.se
0771-80 80 80

Additive Fertigungsverfahren wie beispielsweise das Selektive Laser-Sintern schaffen die Möglichkeit, geometrisch komplexe Strukturen und Produkte mit hohem Individualisierungsgrad flexibel zu fertigen. Speziell in der Medizintechnik aber auch dem Automobil- und Luftfahrtsektor können diese technologischen Vorteile zu einer deutlichen Erweiterung des aktuellen Standes der Technik führen. Bislang kann dieses Potenzial für die industrielle Fertigung nicht vollständig ausgeschöpft werden, da das Verfahren hinsichtlich der Bauteilreproduzierbarkeit und der nutzbaren Werkstoffe limitiert ist.

Die Herstellung von Bauteilen durch schichtweises Aufschmelzen von Kunststoffpulvern vereint komplexe Fragestellungen zu Pulverauftrag, Energieeintrag und der Werkstoffkonsolidierung. Auch aufgrund des eingeschränkten Werkstoffspektrums bestehen für diese Teilprozesse aktuell stark idealisierte Modellvorstellungen. Allgemein lässt sich feststellen, dass den orts- und zeitaufgelösten Prozesszuständen, respektive Phasenübergänge, in aktuellen Arbeiten zu wenig Bedeutung zukommt, was auch darin begründet liegt, dass diese in bestehenden Anlagen kaum erfasst werden können. Eine Korrelation der Prozessführung mit der Strukturausbildung im Bauteil und mit den zu erwartenden Zieleigenschaften dieser Bauteile ist daher nur eingeschränkt möglich.

Diese Arbeit befasst sich daher mit der Erweiterung des Werkstoffspektrums um alternativ nutzbare Thermoplaste und der Analyse ihres Verarbeitungsverhaltens, um ein grundlegendes Prozessverständnis ableiten zu können. Das Materialspektrum umfasste das aktuell verfügbare Polyamid12 (PA12) Lasersinterpulver eingesetzt, aber auch Polypropylen (PP), Polyethylen (PE) und Polyoxymethylen (POM) entsprechend aufbereitet, um es zu Bauteilen verarbeiten zu können und ihre Tauglichkeit für den Lasersinterprozess analysieren zu können. Neben der Betrachtung pulverrheologischer Eigenschaften verschiedener Schüttgüter wird ein besonderer Fokus auf die Betrachtung der zeitabhängigen quasiisothermen Prozesszustände bei der Bauteilgenerierung gelegt. Dies schafft Grundlagen für die Modellierung und Simulation der (thermischen) Verhältnisse in einer Laser-Sinteranlage, womit es langfristig möglich wird, die resultierenden geometrischen und mechanischen Bauteileigenschaften vorhersagen zu können. Die Erkenntnisse werden genutzt, um einen Vorschlag für ein neues zeitabhängiges quasi isothermes Laser-Sintermodell abzuleiten und das Potential neuer Werkstoffe (z.B. Polylactide) sowie Aufbereitungsmethoden (z.B. Tempern und Faserspinnen) aufzuzeigen.

Read this abstract in English at Kunststoffe-international.com

Dominik Rietzel
Lehrstuhl für Kunststofftechnik (LKT)
Universität Erlangen-Nürnberg

Freie Schlagwörter: Laser-Sintern, Additive Fertigung, Quasi-isotherme Prozessführung, Kunststoffpulver, Polyamid
Institut / Lehrstuhl: Technische Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg
Sprache: Deutsch
Fachgutachter: Prof. Dr.-Ing. Dietmar Drummer (Betreuer), Prof. Dr.-Ing. Gerd Witt, Magnifizenz Prof. Dr.-Ing. Ernst Schmachtenberg, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Gottfried W. Ehrenstein
Erscheinungsjahr: 2011
Anbieter: Wissenschaftlicher Arbeitskreis Kunststofftechnik (WAK) / Kunststoffe.de

0 thoughts on “Dissertation Dominik Rietzel”

    -->

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *